Rennbericht HISTORIC_CHALLENGE in Martinsthal 2018

Hallo Liebe Rennsport Freunde,

eigentlich gibt es dem liebevollen Beitrag von Plasste nichts hinzuzufügen……..außer vielleicht, frei nach Hans Joachim Stuck: Einfach eine geile Zeit.

Das Rennen

Erst hatten wir Glück, dann kam auch die Abwesenheit von Pech dazu, die Kurven sind Rund die Bahn hat fünf Spuren, mal Du gewinnst, mal Du verlierst – so ist Läbben – uns ist ein Ros´ entsprungen.

Nicht ganz, aber der Liebe Renngott hat endlich einen Spielkameraden auf Augenhöhe für Dauersieger Wolfgang H. gesandt.
Das wurde wirklich Zeit – einige Merkmale des „Challengers“: Flink wie ein Wiesel, hart wie Thomastahl, leicht wie Carbon, schnell wie Fangio, attraktiv wie Tom Cruise – nur größer, sexy wie Scarlett Johannson, klug wie Einstein und mit einer Grosszügigkeit wie St. Martin ( Das ist der edle Herr der im Eisregen die Hälfte seines Mantels einem Bettler schenkte) gesegnet. Jeder weiss wenn ich meiner:

Es ist YPS äääähhhhh sorry, !STYX! meine ich.

Auch wenn der Kampf noch deutlich zugunsten des Schülers ausging, ja richtig gelesen: Wolfgang, ein Schüler aus !Styx´ens! 2013ner Meisterklasse, Jahrgangsbester versteht sich, konnte seinen Lehrherren mit jeweils 2 Runden Vorsprung in allen 3 Klassen bügeln. Ich kenne !STYX! – ihr nicht! Hoffentlich zerfrisst ihn sein lodernder Ehrgeiz nicht. Auch Wolfgang dürfte sich in seiner eisigen KellerKemenate einschließen und Schnelleres ersinnen. Ach Gott, wir danken Dir! Spannung!

Unsere drei Musketiere mit trumpschen MegaEgo,Rocky, Chrissy und Ziggy gingen diesmal freundschaftlich miteinander um und balgten sich wie junge Hunde um Platz 3,4 und fünf. Auf dem Gesamtplatz 3: Rocky! Kein Fahrer hat einen so großen Sprung nach vorne gemacht wie er! Von „Oh-Gott-da-kommt-Kurve-Mami-windel mich- j e t z t “ zu „Läuft-Bruder-läuft“.

Allerdings haben die Herren ihre Wagen von Topleuten präperieren lassen……tssssss… fraglich, wie weit sie mit ihren eigenen Talenten gekommen wären…..hihihihi……Salz muss sein, sonst schmeckt Sigrids Schweinebraten nicht.

Jockele perlte mit einer, diplomatisch ausgedrückt, unterdurchschnittlichen Leistung auf Platz 6. Ihm half die schwach besetzte Klasse 2A die er zu allem Unglück auch noch gewinnen konnte. Pfui Deibel – Jockel vor mir – Ich könnte sowas von Kotzen! Zur Strafe stellst Du die Ergebnisse ins Forum, mein Lieber.

Die beiden Heimascaris Jürgen p7 und Ralf p8 landeten bei ihrem HC Debut im soliden Mittelfeld. Bei Jürgen wäre sogar eine bessere Platzierung möglich gewesen, hätte er die Regeln gleich zu Beginn besser „antizipiert“.

BOB nur auf Platz 9, besser präperierte Wagen hätten mehr ermöglicht. Gerüchten zurfolge soll er in Zukunft ebenfalls Rat bei TopTechnikern suchen…..D´Artagnan gibt sich nicht geschlagen und hat Hightech Säbel aus Angel-Dust-Carbon bestellt.

JJ, 10ter, konnte zumindest im zweiten Rennen an seine goldenen Zeiten anknüpfen. Im ersten Rennen setzte er einen unterlegenen AC 98 mit Resinebody ein – wunderschön gebaut, ein Augenstern.

Richard, irgendwann zwischen 3 und 4 Uhr morgens mit seiner „Burg“ in Essen losgerollt auf P11 – mit mehr Schlaf wäre mehr drin gewesen. Ebenfalls auf P11, gutgelaunt und unauffällig unser Verkehrsstreifenhörnchen aus Kölle – den anrollenden Karnekrawall im Nacken – hat das möglicherweise den
Speed reduziert? Nachdem die beiden sich brüderlich den Platz geteilt haben, rollten sie gemeinsam in der aufgehenden Sonne nach Hause. Oh wie wunderbar ist das Leben, Rosemarie Pilcher hätte es nicht schöner erfinden können.

Alex „The painmen“ auf Platz 13, vor seinem Sohn Simon? Yes, Donnerwetter & Glückwunsch! Mehr Rennen, mehr Routine, mehr schnell…. gelle? Das war eine Lektion die Du Dir selber erteilt hast.

Simon Peinemann bei seinem ersten HC Rennen auf P14! Klasse Leistung! E i n e Lektion hat auch Junior lernen dürfen: Alles was der Vater anfasst !kontrollieren! !Kontrollieren! dann sollten die Reifen auf den Felgen bleiben.

Nach dem vielversprechenden Abschluss der Saison 2017 eine durchwachsene Leistung von Björn, wat los min Jung? Können wir helfen? Müssen wir nicht, das wird schon, wir glauben an Dich! Wir lieben Dich! Frag mal das „Slorakel aus Harburg“ oder !STYX!

Auf P16 der absolute HC Novize Olaf. Sehr sicher und behutsam unterwegs, die Schnelligkeit kommt mit der Routine! Nach meinem Eindruck hast Du Blut geleckt – sehr gut – Du bist herzlich willkommen!

Puuuuuuh, das war es erstmal

Euer Grippe-BOB

p.s. Sollte ich morgen wieder Kraft habe, schreibe ich vielleicht noch was über „ESSEN“ und „MONI“.

Erlebnisse eines Teilnehmers

. . was soll ich sagen, schön war’s. Sehr schön.

Endlich die HC in Südhessen, im Rheingau, im schönen Martinsthal.

Location und Bahn – wer es kennt weiß was ich meine – perfekt.

Dazu das Catering von Sigrid – wie immer ein Traum. Hier ist nix von der Stange. Alles selbstgemacht. Außer den Getränken. 😎

Ich sage nur Schweinsbraten. Und natürlich die legendären Frikadellen!!!!

Dazu ein Hausherr (Dieter) der mit Rat und Tat jederzeit zur Hilfe stand und vor guter Laune nur so sprühte.

Sohnemann Bastian war souverän und lässig der Herr am Regiepult, nicht um die eine und andere sauber rausgerotzte Zote verlegen.

Zudem das HC-Stammfeld aufgewertet durch Mr. Braun und Jott Schulz.

Beäugt durch Leo M. und Frank S. – scheu des mitfahrends – nahmen 16 Recken – aus der Schweiz bis aus dem hohen Norden angereist – die wunderschön harmonisch zu fahrende (well prepared) Bahn in Angriff.

Den Rennverlauf und die Ergebnisse möchte ich hier nicht preisgeben – das obliegt dem eloquenten Berichtsschreiber aus dem Hause JJJ.

Aber das Wolfgang Heise „The Fahnenmast“ mit Michael Niemas AKA „One-To-Twentyfour-Modell-Papst“ in dieser Saison nun endlich den heißersehnten schwerzufindendengleichwertigensauschnellfahrenden Counterpart am Drückertresen fand, soll nicht unerwähnt bleiben. Bot & bietet dieses Duell doch alles was Slotracing ausmacht.

Wer von den Beiden hat den ersten Cagefight für sich entschieden????????

Eine launige Siegerehrung und der Tipp von Dieter für das abschließende Essen in einer sehr gemütlichen Straußwirtschaft tat sein übriges.

Voll (also ich zumindest) des Weines ging es gesellig recht spät für 70% der Teilnehmer in das Schülerlandheim „Monika“, mit mehr Eingangstüren als jede Burg in Herr der Ringe.

Ich freue mich jetzt schon auf ein neues HC-Auftaktrennen in 2018 im Rheingau.

In diesem Sinne . . .

Cheers

Stefan

Ergebnis der einzlnen Rennen in M´thal

…habe ich den Zahlenkrams doch glatt aufs WE verschoben.

Fahrtzeit/Spur jeweils 5 Minuten, pro Lauf jeweils 3 CrashCredits (gelle Jürgen zwinker)

Lauf 1:
232,86 / Wolfgang Heise.
230,15 / !STYX!
223,13 / Stefan Plass
221,13 / Christoph Heerdt
218,51 / Thomas Ziegert
215,54 / Johannes Breiding
213,07 / Ralf Braun
211,63 / Jürgen Schulz
210,56 / Richard Hahmeyer
205,65 / Jochen Alber
202,00 / Dirk George
201,87 / JJ
199,40 / Björn Riefke
191,92 / Alexander Peinemann
190,62 / Olaf Brückner
174,12 / Simon Peinemann

Lauf 2:
233,30 / Wolfgang Heise
231,19 / !STYX!
224,40 / Christoph Heerdt
224,08 / Stefan Plass
223,16 / Thomas Ziegert
218,92 / JJ
216,52 / Jürgen Schulz
213,35 / Johannes Breiding
212,73 / Ralf Braun
210,79 / Jochen Alber
209,75 / Richard Hahmeyer
201,61 / Alexander Peinemann
200,88 / Dirk George
199,64 / Björn Riefke
188,64 / Olaf Brückner
186,14 Simon Peinemann

Ein 50er Jahre Maserati hat im Kampf um Platz 1 einen 60er Iso/Bizarrini auf Abstand gehalten,

Lauf 3a:
209,35 / Jochen Alber
208,06 / Stefan Plass
196,35 / Simon Peinemann
195,31 / Dirk George
182,34 / Alexander Peinemann

Lauf 3b:
235,77 / Wolfgang Heise
235,52 / !STYX!
227,27 / Jürgen Schulz
224,41 / Thomas Ziegert
223,71 / Ralf Braun
222,14 / Christoph Heerdt
219,08 / Johannes Breiding
217,29 / Richard Hahmeyer
212,22 / JJ
207,74 / Olaf Brückner
203,65 / Björn Riefke

Der aktuelle Saisonstand (einschl. Concourpunkte) findet sich auf der Homepage

cu
jochen

HISTORIC CHALLENGE Zwischenergebnis 2018

Geschrieben von Bob Cramer am 11. Februar 2018 18:00:48:

Hola Companeros,

hier das HC Zwischenergebnis nach dem ersten Rennen in Martinsthal – die Letzten zuerst, denn sie sind die echten Helden!

16 Olaf Brückner 156

15 Björn Riefke 160

14 Simon Peinemann 164

13 „slim daddy P.“ 167

11 Dirk George 170 & Ritchie Rich

10 JJ 171

9 BOB 176,5

8 Ralf Braun 177

7 Jürgen Schulz 178

6 Jochen Alber 181….ich könnt´ tagelang kotzen weil dieser Minderleister vor mir ist. !!!RACHE!!!

5 Thomas Ziegert 184

4 Christoph Heerdt 186

3 Stefan Plass 193……noch mein Lieber, noch! Das wird sich ändern, ich schwör´.

2 !STYX! 201……der zukünftige echte oder wahre Sieger? Oder Sieger der Herzen?

1 „THE POPE“ 210……der zukünftige echte oder wahre Sieger? Oder Sieger der Herzen?

Noch ist alles offen, Schaumburg könnte vorentscheidend sein. smile

race, pace, grace & glory for your ego

saludos BOB

Abschluss Bericht Historic Challenge 2017……oder bietet die HC dem BÖSEN….

Abschlussbericht HISTORIC CHALLENGE 2017 Teil 1….oder bietet die HC dem BÖSEN


Slot/Scaleracing Forum


Geschrieben von Bob Cramer am 02. Januar 2018 16:49:20:

 v
….eine Heimstatt? Die schmerzhafte Antwort ist ein JA! Dabei begann alles so harmonisch mit einer Friedensbotschaft des Hamburger Bürgermeister Olove Schtolz – hier Auszüge:„….natürlich freuen wir uns sehr, und gewiss auch alle Hamburger Bürgerinnen und Bürger, eine zweite großartige Sportveranstaltung wie die Historic Challenge nach dem sehr gelungenen G20 SportGipfel in diesem Jahr in Hamburg willkommen zu heißen.
Lassen sie mich noch einige Worte zum G20 SportGipfel sagen: Uns hat es angenehm überrascht mit welcher Begeisterung die vielen verschiedenen Wettkämpfe angenommen wurden, besonders im Wettlauf, im Weitwurf , im Ringen, im Boxen wurde Einzigartiges geleistet! Auch im Blitzlagerfeuermachen, anknüpfend an alte Pfadfindertugenden, voller Wehmut denke ich da an meine Zeit bei den“SPD-Falken“ zurück,war viel schönes und jaaaa, auch künstlerisch wertvolles, zu sehen.
Besonders danken möchte ich der Hamburger Polizei für die tatkräftige Unterstützung und natürlich auch ihren Betriebssportgruppen, die den Wettkämpfen erst die richtige Würze verliehen haben. Last but not least verneige ich mich vor dem Hamburger Einzelhandel, der in beispieloser Selbstlosigkeit das Catering und die Versorgung unserer Gäste kostenlos übernommen hat – das Schanzenviertel ward zu einer Meile der Leckerei und des dionysischen Genusses, Apollo hätte seine Freude daran gehabt! In diesem Sinne wünsche ich den Hamburgerinnen und Hamburgern viel Spass mit der Historic Challenge!“

Auch Kanzler Maadin Schtulz lies es sich nicht nehmen, einige warme Worte zu finden:

…..so ist es meinem Freund Olove Schtolz gelungen, die Historic Challenge nach Hamburg zu holen. Ein Event, den ich gerne in unserer neuen Haupstadt Würselen gesehen hätte…..aber naja, man kann nicht alles haben. Immerhin, die Rotblondperückenweitwurfweltmeisterschaft 2018 mit ihrem Schirmherr, dem amerikanischen Präsidenten Donald j. Trump, wird in Würselen ausgetragen. Darauf bin ich sehr stolz! Das schöne Würselen im Mittelpunkt – wunderbar! ……und, überhaupt,Würselen ich liebe Dich! Für die, die es noch nicht wissen, ich bin ein Würstchen ähhhhh ein Würsela, ääähhhh Würselaner ääähhhhhh Würselist?“ Scheiße, ich bin aus Würselen und das ist gut so!

Beste Voraussetzungen also und dann das:

Die Geschichte von Zig, Cric und Roc

Es waren einmal drei Freunde, die liebten und herzten sich gar sehr.

Sie brausten mit ihren Sportwagen
durchs Paradies
jeder gönnte dem anderen den Sieg.

Da kam die Hexe Pamela und bestäubt mit Ehrgeiz den kleinen Roc
auch der blond Zig bekam was – aber nicht soviel,
von ihrem Zauberstock.

Nur Cric, der brave Junge,
kriegte nix ab
blieb ohne Ehrgeiz in der Umme!

Nun gab das Reglement einiges her
machte Cric mit seinem Wagen
das schnelle brausen aber schwer

Zig und Roc bemerkten es sofort
und feixten
für Cric war es ein gnadenloses peitschen

Diese Geschichte nimmt kein gutes End
Der böse Ehrgeiz erscheint am Firmament

Erloschen nun die Freunschaft schön
werden sie sich jemals wiedersehn?

Tja bitter, nicht wahr? Die Ergebnisse:

jk

Nach diesem sehr traurigen Vorgang gibt es aber auch noch Schönes zuberichten – die Tombola war super, herzlichen Dank an Rüdiger Krieger vom Slotracingwerk und an Dieter Jens von jens scaleracing.

…ach ja, und auch an die glattrasierte Losfee Dominic!

l

Links auf dem Bild übrigens…..

cheerio BOB

Veröffentlicht in

Saison Abschlussbericht HISTORIC CHALLENGE 2017 Teil 2

 

Saison Abschlussbericht HISTORIC CHALLENGE 2017 part one

 


Slot/Scaleracing Forum
 


Geschrieben von Bob Cramer am 05. Dezember 2017 15:02:49:

 v
Hallo Liebe Leute,ein weiteres Jahr der HC neigt sich dem Ende. Vor einigen Tagen fand das große Saisonfinale in Hamburg statt. Eine gewisse Würze lag in dem Umstand, dass sich vier Fahrer Hoffnung auf einen Podestplatz machen konnten…..Christoph, Stefan, Thomas und BOB…….Letzterer versenkte seine Chancen durch technischen Defekt schon im ersten Rennen von insgesamt dreien – also nur noch ein Dreikampf! Wolfgang war bereits seitens seines Punkte uneinholbar und konnte sich enspannt anderen Aufgaben widmen.

Eine schöne Geste – hoffentlich wird sie fortgesetzt – ist die …

v

…Segnung der Bahn mit Alkohol, Waschbenzin und 2k Kleber durch der 1ten Vorsitzenden „Pope Wolle von Harburg“. Rechts davon Ministrant Big Seven in seiner Kutte. Neben einem warmen Lächeln murmelte der Pope auch einen Friedensgruss an die Gemeinde und forderte zu sportlichem Verhalten auf; – leider hat nicht jeder diese Botschaft verstanden!

Interessant die Motivation der einzelnen Fahrer: Wolfgang möchte 1ter werden – BOB reicht es vor Jockel zu bleiben und ihn damit subtil zu demütigen – Rocky, Chrissy und Ziggy wolllen endlich auch mal aufs Trepp´sche – Phillip will die Gemeinde ob seines Uraltmaterials vollheulen.. ähhh sorry… „informieren“, hat aber trotzdem viel Spass an der Sache – und Jan Martin……

f

…will eigentlich nur 15ter werden und freut sich darüber, hier rechts neben Ronald an der Bar.

Sensationen! Jockel hat eine neue Frisur….

…die ihn nicht daran hinderte, seine neuen Benz in einen anderen Aggregatzustand zu terminieren. siehe unten

Unser gefüchteter „Autotalibahn“ Stefan, links, trägt, wenn wundert es, passend zur Geisteshaltung….

g

…einen Vollbart.

r

Jockels……

BOB passt sich dem Zeitgeist an und ist jetzt metro-autosexuell mit Zopf unterwegs.

k

Hier rechts mit dem Autotalibahn – wohlmeinende Zungen behaupten, die neue Haarpracht würde seine figürlichen Defizite kaschieren.

Rennwagen gab es natürlich auch. hier ein walkaround um alle eingestzten Wagen

s

null

s

d

Links der blau-weiße Ferrari GTO, gebaut von Jens Badenhead….

h

…war ein würdiger Best of show!

Ich mache es spannend, die Ergebnisse gibt es im zweiten Teil.

cheerio BOB



 

 

Veröffentlicht in

Termine Historic Challenge 2017

 

Termine Historic Challenge 2017

1. Veranstaltung am 17.02.2017 – 18.02.2017
Freitag, 17.02.2017 ab 18:00 Uhr Training
Samstag, 18.02.2017 ab 09:00 Uhr Rennen

1A-Slotpiste
Breniger Straße 17-19
53913 Swisttal-Heimerzheim
phone 0173 286 12 48

www.1a-slotpiste.de

CAN AM THUNDER powered by Historic-Challenge

Freitag, 31.03.2017 ab 18:00 Uhr Training
Samstag, 01.04.2017 ab 09:00 Uhr Rennen

Slot Track Niederberg
42579 Heiligenhaus
Grubenstrasse 4b
phone 0160/95710386

 

HISTORIC CHALLENGE beim JIM CLARK FESTIVAL Hockenheim
Termin wird noch bekannt gegeben.
Am Motodrom
68766 Hockenheim
Anmeldung und weitere Infos beim www.renncenter-hockenheim.de

Le Mans Legenden Historic Challenge
Freitag, 26.05.2017 ab 18:00 Uhr Training
Samstag, 27.05.2017 ab 09:00 Uhr Rennen
SRC Hanseracing Hamburg e.V.
Buxtehuder Straße 35
21073 Hamburg
www.hanse-racing-hamburg.de

2. Veranstaltung am 16.06.2017 – 17.06.2017
Freitag, 16.06.2017 ab 18:00 Uhr Training
Samstag, 17.06.2017 ab 09:00 Uhr Rennen

Rennpiste Duisburg
Reichenberger Straße 41
47166 Duisburg
Phone 0203 47 97 618
Achtung: Der Zugang zur Rennpiste liegt auf einem Hinterhof.
Der Durchgang liegt gegenüber der Hausnr. 41, auf dem Hinterhof rechtshalten.

10h von Berlin GP der Historic-Challenge

Freitag, 20.10.2017 ab 16:00 Uhr Training
Samstag, 21.10. 2017 ab 08:00 Uhr Rennen

Europe Raceway
Motzener Strasse 36-38
12277 Berlin – Marienfelde
phone 030 – 743 06 510
info@europe-raceway.com

 

3. Veranstaltung am 17.11.2017 – 18.11.2017
Freitag, 17.11.2017 ab 18:00 Uhr Training
Samstag, 18.11. 2017 ab 09:00 Uhr Rennen

SRC Hanseracing Hamburg e.V.
Buxtehuder Straße 35
21073 Hamburg
www.hanse-racing-hamburg.de

 

LML HISTORIC CHALLENGE ! Jetzt anmelden !

Hallo Liebe Leute,

ab sofort kann sich für die LE MANS LEGENDEN HISTORIC CHALLENGE 2016 angemeldet werden. Nach der sehr positiven Resonanz in 2015 freuen wir uns auch 2016 wieder am Start zu sein. Kai wird wieder ein exzellentes asiatisches Buffet zelebrieren – kulinarisch ein absolutes Highlight!

DIE ANMELDUNG

Das Startgeld muss bis spätestens 01. 05. 2016 bezahlt sein. Das Startgeld beträgt pro Team 50.- € . Das Startgeld beinhaltet Teilnahme am Rennen, sowie Plaketten und Pokale, als auch das Mittagessen am Renntag.

Reglement und Nennung: Kay Ossenbrüggen , Bob Cramer ,Wolfgang

Nennungen bitte an

bob@historic-challenge.de

Das Startgeld geht an:

Hanseracing Hamburg e.V.

Hamburger Sparkasse

IBAN DE13 2005 0550 1373 1327 68

BIC HASPDExxx

In der Überweisung bitte unbedingt den Teamnamen angeben – ! Nicht vergessen !

Nur das eingegangene Startgeld sichert verbindlich einen Platz.
DIE AUSSCHREIBUNG

Le Mans Legenden Historic Challenge

Allgemeines

Veranstaltet wird das Event vom SRC Hanseracing Hamburg e.V. – !EISKELLER! – und der Historic Challenge
Datum ist Samstag der 28.05.2016. Bereits am Freitag den 27ten kann ab 18 00 trainiert werden.

Ort: Buxtehuder Straße 35, 21073 Hamburg

Zugelassen sind nur Fahrzeuge nach Liste der Le Mans Legenden Historic Challenge, deren Vorbilder von 1966-1967 in Le Mans gefahren sind.

Die Fahrzeuge sind nur in Originalversion zugelassen und mit Licht ausgestattet.
Damit jede Variante nur einmal vorhanden ist, ist das Fahrzeug vor Zahlung der Startgebühr anzumelden (wer zuerst kommt mahlt !sic! zuerst).
Maximal werden 20 Teams zugelassen.

Es gilt das technische Reglement der Historic Challenge Klasse 2B

Rennablauf / Zeitplan

Gefahren wird in 2 Mann Teams, die 5 Spuren werden von jedem Team 4-mal (ca. 7min pro Spur) befahren. Die Gesamtfahrzeit beträgt damit ca. 140min. Ein Teammitglied muss zwei volle Durchgänge fahren. Das Fahrzeuglicht muss während der Fahrtzeit bei abgedunkelten Raum (Heat 3 und 4) eingeschaltet werden. Startaufstellung Durchgang 1 ist gesetzt. Die Startaufstellung für die Durchgänge 2,3 und 4 werden durch das Gesamt-Ergebnis der vorherigen Rennen festgelegt.
Jedes Team erhält sowohl für den Tag als auch für die Nacht 5 Crash-Credits.
Die Spannung beträgt ca. 10V.
In das Gesamtergebnis fließen sowohl die Punkte aus dem Rennen als auch die Punkte aus dem Concours ein.
Die Punkteverteilung für das Rennen entspricht der HC / DSC.

Die Liste der zugelassenen Fahrzeuge

Reglement HISTORIC CHALLENGE Klasse 2B für die LML HC

Starberechtigt sind Mittelmotorwagen die in Le Mans 1966 oder 1967 teilgenommen haben. Es werden nur vorbildgerechte Originalversionen zugelassen.
Spurbreite bis maximal 75 mm. Abstand Schwellerunterkante zur Straße mindestens 3mm.
Gesamtgewicht minimum: 190 gr.
Gewicht Karosserie für Plastik und Resine Kits 44gr.
Gewicht Karosserie für Gfk Bausätze 50 gr.
Maximale Reifenbreite 13 mm.
Die angegebenen Reifendurchmesser sind verbindlich!

Liste der zugelassenen Rennwagen der LMLHC:

Bizzarini P538 26/28,5 Feindesign

Chaparral 2 D 26/28,5 Modelers / Fujimi

Chaparral 2 F 26/28,5 Fisher/GFK

Ferrari 365 P2 26/ 28,5 bobcar .de

Ferrari 365 P2 Longtail 26/ 28,5 bobcar .de

Ferrari 330/412 P3/P4 26/28,5 Fujimi

Ferrari 330/412 P3/P4 Spyder 26/28,5 bobcar.de

Ford GT 40 “early” & MK II B 26/28,5 Fujimi

Ford GT MK IV 26/28,5 Renaissance/LMM/Slotracingwerk

Mirage M 1 26/28,5 LMM/Werk/Wiesel

Matra 620 25,5/27 ?????

Matra 630 25,5/27 LMM/EIDECKER

LOLA T 70 Coupe MK III „early“ 26/28,5 Brendel/Werk

Porsche Carrera 6 Langheck 25,5/27 ?????

Porsche Carrera 6 25,5/27 Arii/Wiesel/Werk

Porsche Carrera 907 Langheck 25,5/27 Heller

Porsche 910 25,5/27 Werk

So liebe Freunde das wäre es erst einmal. Wenn etwas unklar ist, dürft ihr gerne hier im Forum Eure Fragen stellen.

cu on track BOB CRAMER……..wir freuen uns auf Eure Nennungen!

Die Rennwagen im Bildj

Da braust sie vorbei, die wilde Meute.

Veröffentlicht in

HISTORIC LONGRUN CHALLENGE in Hamburg – 2ter Teil

3. Akt Das Rennen


Vor dem Rennen gibt es den Start – das wurde in grauer Vorzeit von weisen Männern so festgelegt……


b


…bei uns in Hamburg war es der Le Mans Start.


Bei den Devils may cry lief es ….naja überschaubar. Langsamstes Auto – letzter Platz könnte man sagen. So ganz stimmt es nicht, denn wären im letzten Nachtturn nicht alle CC´s aufgebraucht, wäre auch der 6te Platz drin gewesen.


r


Datenkrake Jockel, man beachte den gierig-säftelnden Blick.


Denn 6ten schnappte sich das Nord-Süd-Gefälle, wobei auch bei ihnen im letzten Turn die Crashcredits wegschmolzen wie ein Schokoweihnachtsmann in der Wüstensonne Dubais. Hart gesagt aber wahr, die beiden Fahrer blieben hinter dem technischen Potential ihres Iso Grifo zurück; nicht weil sie schlecht sind, sondern weil es einfach an der Routine fehlt. Phillip kam erst direkt zum Rennen an die Bahn und hatte keine Möglichkeit sich einzufahren.


b


Phillip und Alex nach dem ersten Feierabendbier in einem leicht dematerialisierten Zustand.


Die OLD TOMCATS vor dem Start: freundlich, motiviert, konzentriert…Klaus war extra vorher beim Coiffeur…


j


….nach dem Rennen: Flüssiges, nordisches Gold umspült die grauen Zellen und lässt die Mimik ins selige entgleisen.


j


Im Tagturn war das teaminterne Duell noch ausgeglichen. Platz 5 im Rennen.


Alle bisher erwähnten Teams hatten ihre Crashcredits aufgebraucht und mussten am Straßenrand auf ihre Einspurung zum nächsten Stint warten.


Die Chips auf Platz 4! Nur ? …..yes! War beim ersten Turn, mit Chrissy am Regler, noch ein Platz auf dem Treppchen im Bereich des Möglichen, so wurde dieser im 2ten Tagturn von Rocky zunichte gemacht. Teamintern steht es 676 zu 664 zugunsten von Chrissy. Rocky kann es, er muss sich nur mehr zutrauen. Die Zeiten, das, wer langsam aber fehlerlos unterwegs ist um aufs Treppchen zu fahren, sind in der HC definitiv vorbei. Ihr Aston Martin lief richtig gut und war das zweitschnellste Auto im Feld.


t


Kann ein Rennergebnis wahre Freunde trennen ?????


Kampf, Kampf, Kampf….Wolfgang immer am Limit, harter Dogfight mit Bob und seiner Cobra – es hat nicht gereicht! Obwohl immer im Grenzbereich unterwegs, waren die Texas Drivers knapp schneller. Dennoch eine famose Leistung, wenn auch mit einer gehörigen Portion Ehrgeiz erkauft. Im ersten Nachturn ruinierte Wolfgang die Reifen und Jens hatte nichts mehr zuzusetzen. Daher das Teamduell von Mein Team zugunsten von -MO-.


u


„Liebling ich habe den Jens geschrumpft !“


Vielleicht der Überraschungszweite, die Texas Drivers! Wie immer mußte BOB zwei Nachtschichten einlegen um den Wagen fertig zubekommen. Die technischen Unzulänglichkeiten des Daytona Coupes konnten noch am Freitagabend gemeinsam ausgebügelt werden. Im Nachtturn waren plötzlich niedrige 5,8ter Zeiten drin. Der Wagen würde immer schneller…..tssssssss… Das Teamduell mit 684,05 zu 684,04 absolut ausgeglichen. Allerdings musste Jürgen im 2ten Nachturn zum Rennende etwas nachlassen….die Crash Credits forderten ihren Tribut.


z


Der „Schlanke“ und der „Schnelle“. Beeindruckend wie Jürgen seinen sehnigen Unterarm präsentiert – an dessen Ende – die göttliche Hand, die den Regler massiert.


Die Sieger vom letzten Jahr sind die Gewinner von diesem Jahr – Gääähhhnnn….. Es gibt einen Stern, der ihren Namen trägt und erheißt „Planet Niemas Racing“. Großartige Leistung von Michael, außerdem Best of Show. Thomas war langsamer, nicht unbedingt sein Tag. Mit 13 runden Vorsprung auf die Verfolger eine tolle Teamleistung.


z


– ohne Worte –


g


Deutlicher Sieger beim BoS, die GS Corvette.


Hier die Ergebnisse auf einen Blick.


b


Ausklang


Darf man einem Wasserschaden dankbar sein? Jedenfalls war die Verlegung des Rennens von D´Horst nach Hamburg ein voller Erfolg, nicht zuletzt wegen des warmen und freundlichen Empfangs der Hamburger.


Nach dem Rennen tobte die gesamte Meute noch zum Italiener „Al Limone“, der harte Kern blieb noch bis 2 Uhr morgens, obwohl nur Wasser getrunken wurde.


t


Selig sind die Fahrenden, sie werden sich erlösen.


Es hat mächtig Spass gemacht – Ich freue mich aufs nächste Jahr. Wir wünschen den D´Horstern alles Gute für die Zukunft.


Vielen Dank euer BOB CRAMER


P.S …natürlich baut Andreas ( Rennbrand ) schnelle und tolle Chassis.

HC – LONGRUN in Hamburg….ein Mysterienspiel in 4 Akten

Der erste Akt

Gútta cavát lapidém, non ví, sed sáepe cadéndo.
Der Tropfens weiche Kraft
höhlte die Dachpapp
und dann
O weh ein Wasserschaden!

Die Wand gar glitschig feucht und kalt
nein, nein dies kann nicht sein
des Slotracers Reich

Die Konsequenz daraus war die Absage der HLC seitens der Clubleitung des SRC Weser Ems. Klar, das bei so einem Notfall die brave Handwerkerschaft am Wochendeende antreten musste, um den Schaden zu beheben.

Aus diesem Umstand heraus mußte die HLC verlegt werden. Hamburg bot sich hier an, einerseits die Nähe zu D´horst, andererseits war bekannt, das die meisten Clubmitglieder in Lauenau in zur DTM weilen würden und somit klar war, das zu dem Zeitpunkt keine Veranstaltung auf dem Hansering stattfände.
Zu dem daraus enstandenen Ungemach wird „plasste“ noch einige warme Worte finden. Wir Organisatoren der HC möchten uns ganz herzlich bei den Hamburgern bedanken, besonders bei Wolfgang, der sofort die Orga vor Ort auf die Beine stellte und die Absage vergessen machte. Kay Eastbridge köchelte noch Freitagnacht einen sehr leckeren, zünftigen, norddeutschen Herbsteintopf.
Einfach großartig!

Der zweite Akt

Alle gemeldeten Teams traten, trotz des Umzuges an !!!!!!!!!!!

Mein Team:

Zum erstenmal dabei und mit dem technisch überholten Vorjahreswagen der Texasdrivers, einem Ferrari 275 Competizione, waren Jens Badenhead und Wolfgang. Beide kennen die Bahn sehr gut und sind richtig schnell. Ihre Qualizeit. 6,052 – Treppchenanwärter!

m

Links der Ferrari mit der 196.

Old Tomcats

JJ und Klausi holten ihre Vorjahresmöhre aus der Mottenkiste. Schon letztes Jahr war der Ferrari 250 swb mit gemütlichen Tempo unterwegs – ihr Credo Alter, Schönheit und Erfahrung schlägt schlägt Schnelligkeit und Ehrgeiz. In der Quali immerhin eine 6,085!

Devil may cry

Das Motto: Tausch den Andreas, sei langsam und gründlich und erforsche auch die Flora und Fauna am Wegesrand. Nachdem Technik-Andy absagte, böse Zungen behaupten, sein Werk realistisch eingeschätzt zu haben und deshalb die scharfe Rechtskurve zum heimischen Ofen genommen zu haben, müßte der örtliche Ersatz-Andy aktiviert werden. Dies war kein geringerer als BIG 7 !!!! Also sehr gute Bahnkenntnisse! Auch Tempartner Jockele ist der track nicht unbekannt. Ihr Shelby Mustang war in der Quali für eine 6,306 gut.

h

Hier die Mustangbaustelle.

g

Und er swb von Klausi und JJ rechts im Bild.

Team Chips

Rocky und Crissy – zwei gaaaaaz clevere boy´s !!!!! Mal ordentlich Asche auf den Tisch gelegt und den blitzschnellen Aston Martin DP 214 der Chemtrails aus dem Vorjahr gekauft. Der Wagen wäre auch für der ersten Platz bei der HLC 2014 gut gewesen, hätten das Team nicht technische Probleme geplagt.
Die zweitschnellste Quali, 5,857, hievten sie in die Favoritenrolle.

m

Der Aston mit der 7.

Nord -Süd – Gefälle

Alex und Phillip – die zwei Fragezeichen……sie fahren mit einem ISO Grifo A 3C. Ein gutgehender Wagen!
Auch fahrerisch haben die beiden im vergangegen Jahr einen Sprung nach vorne gemacht.Die viertschnellste Quali von 6,126 ließ aufmerken.


u

Der wirklich schöne Grifo.

Niemas Racing

……eieieieieieieieeeeeieieieieieiei…. die Sieger von 2014, auch diesmal wieder haushoher Favorit mit einer verboten schnellen GS Corvette. An dieser Stelle möcht ich dem Team unverbindlich an Herz legen für 2016 einen neuen Wagen auf die Räder zustellen und zwar k e i n e GS Vette. Fairerweise muss man sagen, das es nicht nur an der Vette lag ….Micha ist ein exzellenter Fahrer und Techniker und Ziggy steigert sich von Jahr zu Jahr. Die schnellste Quali mit sagenhaften 5,719 puuuhhhhh, irgendwie der FC Bayern der HLC.

z

Klasse gebaute Vette – der Best of Show!

Texas Drivers

Ying und Yang – Feuer und Wasser – Sch….. und Gold. Jürgen eine akribischer Techniker, Bob eher den schönen Künsten zugetan…Geht das? Ja !!!!!!! Auch wenn das technich noch nicht ausgereifte Shelby Cobra Daytona Coupe erst in der letzten Minute fertig wurde und Jürgen, ob der technischen Unzulanglichkeiten am grummeln war, brannte er dennoch mit 5,902 die drittschnellste Zeit in das feuchte Geläuf. Das hob die Laune des Herrn Stüdemann erheblich – naaaja, D E R geht ja doch ganz gut……sein Kommentar.

n

Das einzige wirklich neue Auto 2015

So, dass war der erste Teil – der zweite folgt zugleich.

ciao BOB